Posts gespeichert unter 'Exotisches'

Mit der Transsibirischen Eisenbahn den russischen Winter erleben

Der Winter bietet neben den beliebten Skiurlauben auch die Möglichkeit für andere Reisen. Einige Länder legen sich sogar in der kalten Jahreszeit ein ganz besonders schönes Kleid zu und erstrahlen in einem ganz eigenen Glanz. Russland gehört definitiv zu diesen Ländern, und auch wenn die Temperaturen zum Teil empfindlich fallen, schwärmen die Urlauber in höchsten Tönen von dem Erlebten.Ein besonderes Highlight ist eine Reise in der Transsibirischen Eisenbahn. Auf der Strecke zwischen Moskau und Wladiwostok liegen mehr als 80 Stationen mit Unmengen Sehenswürdigkeiten. Einige Reiseveranstalter haben umfassende Angebote im Programm und bieten den Urlaubern viel Abwechslung. Die Reise im Zug wird in einem Schlafwagenabteil verbracht, von dem aus die Winterlandschaft genossen werden kann. An verschiedenen Bahnhöfen wird Halt gemacht und es werden die bekannten Sehenswürdigkeiten angesteuert. In Moskau erwarten die Reisenden eine Stadtrundfahrt und ein Ausflug mit einer Pferde-Troika. Auch in der Hauptstadt Ostsibiriens, Irkutsk, wird gehalten. Hier können die Besucher nach Lust und Laune über den großen Winterbasar schlendern und die landestypischen Handwerkskünste betrachten. Während der Reise wird darauf geachtet, dass die Touristen auch einen Einblick in die regionalen Spezialitäten erhalten, auch Wodka und Kaviar werden verkostet. Gegen Ende der Reise wird ein Stopp in Jekaterinburg eingelegt, hier gehört ein Besuch der Zarenkathedrale zum Programm.

Dadurch, dass in der Transsibirischen Eisenbahn die Nächte durchgefahren werden, können auch weit auseinander liegende Orte in einem recht kurzen Zeitraum erkundet und ein guter Einblick in die Kultur erlangt werden. Deshalb lohnt diese Reise für Personen, die ein möglichst umfassendes Bild Russlands erhalten möchten. Im Reisepreis enthalten ist die gesamte Verpflegung an Bord des Zuges und die Eintrittsgelder sowie die An- und Abreise mit dem Flugzeug. Zusätzlich fallen dagegen persönliche Ausgaben an. Überdies benötigt ein Urlaub in Russland ein gültiges Visum, das vorher beantragt werden muss.

jetzt kommentieren? 08. November 2008

Ranchurlaub

Der Süden der USA lockt mit weiten Landschaften und bestem Wetter. Beides lässt sich hervorragend auf dem Rücken eines Pferdes genießen. Viele Viehranches bieten Urlaubern die Möglichkeit, die Natur und das Leben auf der Ranch während eines Aufenthalts zu erleben. Dabei stehen den Urlaubern die Türen zu allen täglichen Verrichtungen offen, dazu gehört vor allem die Arbeit mit den Tieren. Auf einer Ranch hat jeder die Möglichkeit, das Leben als Cowboy aus nächster Nähe kennen zu lernen.Wahlweise kann ein Urlaub auf einer Ranch selber oder eine Teilnahme am jährlichen Viehtrieb gebucht werden. Die Verpflegung ist bei beiden Möglichkeiten inklusive, auch für die Übernachtung ist gesorgt. Jedoch bestehen große Unterschiede hinsichtlich der Vorbereitung auf den Urlaub.

Die Begleitung des Viehtriebs ist nicht für Reitanfänger geeignet, da der gesamte Tag auf dem Rücken des Pferdes verbracht wird und auch die Versorgung des Tieres dem Reiter obliegt. Entsprechend sattelfest sollte der Urlauber sein, der dieses Abenteuer erleben möchte. Darüber hinaus sollte bedacht werden, dass die Nächte unter freiem Himmel verbracht und die Mahlzeiten über dem Lagerfeuer zubereitet werden. Ein Viehtrieb ist demnach nicht für Menschen geeignet, die auf einem gewissen Komfort bestehen und nicht ohne sanitäre Anlagen zurechtkommen. Diese Personen sollten besser einen Aufenthalt auf der Ranch vorziehen, bei dem tägliche Ausritte vorgenommen werden und die Versorgung der Tiere auf nahen Weiden im Vordergrund steht. Auch für Reitanfänger ist dieser Urlaub durchaus geeignet, da eine andauernde Betreuung gewährleistet werden kann.

Eigene Reitbekleidung, die den Wetterverhältnissen angepasst ist, sollte in jedem Fall mitgebracht werden. Dazu gehören Reithosen oder Jeans und Chaps, geländetaugliche Schuhe, Oberbekleidung für warme Temperaturen und auch für Regenwetter und vor allem ein Hut, der nicht nur den Kopf sondern auch Nacken und Ohren vor der Sonne schützt- ein Cowboyhut erfüllt diese Kriterien und eignet sich dazu hervorragend als Urlaubsandenken. Auch Insektenspray und Sonnenmilch gehören in jedem Fall ins Gepäck. Für einen Viehtrieb sollte außerdem ein eigener Schlafsack, eine für den Transport geeignete Flasche, ein Minimum an Toilettenartikeln und Handtücher mitgenommen werden. Auch eine Creme oder Salbe für die Versorgung wundgerittener Stellen sollte in den Satteltaschen verstaut werden.

Die Preise für die Aufenthalte variieren sehr, vor der Buchung sollten genaue Informationen über die Angebote eingeholt werden. Darüber hinaus fallen zusätzlich zu den Kosten für den Aufenthalt noch die für den Flug an. Vor Ort ist gegebenenfalls auch ein Leihwagen oder eine Übernachtung in einem Motel notwendig.

Vor der Reise sollten zudem die Einreisebestimmungen der USA bedacht werden.

jetzt kommentieren? 13. September 2008


Kalender

September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv