Posts gespeichert unter 'Ratschläge'

Thermalbäder bieten viel Erholung

Der große Urlaub im Sommer ist für die meisten Familien der Höhepunkt des Jahres. Um gesund und leistungsfähig zu bleiben, reichen zwei oder drei Wochen Freizeit jedoch nicht aus. Nur wer sich regelmäßig und bewusst eine Auszeit gönnt, erhält sich die nötige Energie. Welche Form diese Wohlfühlinseln haben, ist dabei nicht wichtig. Manche Menschen finden Entspannung in ihren Hobbys, andere planen regelmäßig Ausflüge zu nahe gelegenen Attraktionen.Um richtig auszuspannen und sich rundum verwöhnen zu lassen, ist ein Besuch in einem Thermalbad genau das Richtige. Thermalbäder gibt es in vielen großen Städten und sind aus dem Freizeitangebot nicht wegzudenken. Gegenüber Schwimmbädern zeichnen sich Thermalbäder durch ein breit aufgestelltes Angebot aus. Viele Thermen verfügen zwar über ein Schwimmbecken mit kühlem Wasser, in dem auch Bahnen geschwommen werden können, jedoch bieten sie in erster Linie Becken, die der Entspannung und der sanften Bewegung im Wasser dienen. Sprudelnde Düsen und Wasserfälle lösen Muskelspannungen und lösen Wohlbefinden aus. Vor allem in den Whirlpools können sich die Besucher entspannen. Aufgrund der recht hohen Wassertemperatur kann ein zu langer Aufenthalt in einem Whirlpool jedoch den Kreislauf belasten, deshalb sollte er nach wenigen Minuten wieder verlassen werden.

Auch eine ausgedehnte Wellnesslandschaft ist Bestandteil eines Thermalbads. Saunas, Massageliegen und Solarien gehören mittlerweile zur Grundausstattung eines Thermalbads. Darüber hinaus stehen in der Regel auch gelernte Masseure zur Verfügung, die gegen einen Aufpreis die Muskeln lockern und Verspannungen wegkneten. Wer möchte, kann außerdem an Wassergymnastik teilnehmen und so Entspannung mit Bewegung verbinden.

Abgerundet wird das Programm durch ein kleines Restaurant, in dem Snacks oder auch ganze Menüs genossen werden können. Die Küche bietet meist gesunde und leichte Kost an, die den Körper nicht belastet und so die Erholung trüben könnte.

Viele Thermalbäder bieten für die Abendstunden besonders günstige Konditionen an. So lohnt auch ein kurzer Besuch nach Feierabend, um ein wenig abzuschalten und neue Energie zu tanken.

jetzt kommentieren? 31. Dezember 2008

Diabetiker sollten für Reisen vorsorgen

Mit einer chronischen Krankheit zu verreisen bedarf einer umfassenden Vorsorge. In der Regel ist es dann kein Problem, auch lange Urlaube zu unternehmen. Vor allem Diabetes ist in Deutschland sehr stark verbreitet und bindet viele Menschen für ihr Leben an Medikamente. Diese Krankheit bedeutet eine große Einschränkung im Alltag und ganz besonders bei der Planung einer Reise, dennoch können auch Diabetiker ohne Schwierigkeiten wegfahren, sofern sie ihr Leiden in den Urlaub integrieren können.Diabetiker sollten vor allem für einen ausreichenden Vorrat an Medikamenten sorgen, da nicht jedes Produkt in allen Ländern vertrieben wird. Vorsorglich kann auch der Arzt oder der Apotheker nach einem vergleichbaren Arzneimittel gefragt werden, das im Reiseland erhältlich ist. Wer eine Flugreise plant, kann sich von seinem behandelnden Arzt auch eine Bescheinigung über die Erkrankung geben lassen. Diese erleichtert die Mitnahme der Medikamente im Handgepäck sehr, denn durch die strengen Sicherheitsvorkehrungen beim Check-in werden häufig auch Medikamente durch das Sicherheitspersonal beschlagnahmt. Das Insulin darf keinesfalls im Frachtraum transportiert werden, denn dieser ist nicht beheizt. Die Temperaturen fallen schnell auf den Gefrierpunkt ab, wodurch das Medikament seine Wirkung verliert. Wer große Mengen mitnehmen möchte, sollte vorher die Fluglinie darüber in Kenntnis setzen. Die Arzneimittel können dann an das Flugpersonal abgegeben werden, die es sicher verstaut. Wer darüber hinaus auch während des Fluges dafür sorgt, dass der Blutzuckerspiegel beständig hoch bleibt, trifft die besten Voraussetzungen für einen entspannten Urlaub.

Auch am Ziel angekommen muss für die ordnungsgemäße Lagerung gesorgt werden. Je nach Voraussetzungen kann das Insulin in einem kühlen Raum oder auch im Kühlschrank untergebracht werden. Schwierig wird es bei einer großen Zeitverschiebung, da die Gabe des Medikaments dann zu anderen Uhrzeiten erfolgen muss. Hier lohnt der Einsatz der Weckfunktion des Mobiltelefons, der an die Termine erinnert. Weitere Informationen und gegebenenfalls auch die Kontaktdaten eines passenden Arztes im Urlaubsort sollten in einem Gespräch mit dem Arzt erfragt werden.

jetzt kommentieren? 12. Dezember 2008

Bei der Buchung von Billigflügen ist weiterhin Vorsicht geboten

Bereits vor einigen Wochen wurde eine neue EU-Verordnung eingeführt, die den Airlines irreführende Lockangebote verbietet. Demnach ist Werbung mit Lockangebote, die kostenfreie oder sehr günstige Flüge innerhalb Europas versprechen, nur dann zulässig, wenn der Kunde wirklich nichts für den Flug zahlen musste. Bislang kamen jedoch zusätzlich zu dem genannten Preis für die vergünstigten Flüge noch eine Bearbeitungspauschale, Flughafengebühren, Treibstoffgebühren und zum Teil sogar Kosten für das Gepäck hinzu. Schnell wurde der Flug dadurch doppelt so teuer wie angepriesen. Verbraucherschützer gingen gegen diese Angebote erfolgreich vor und erreichten die Einführung der neuen Verordnung.Dennoch werben noch immer Fluggesellschaften mit den genannten Billigangeboten. Mit einem Verweis auf das Kleingedruckte wird sichergestellt, dass der Verbraucher auf die zusätzlichen Kosten hingewiesen wird. Meist beziehen sich die Preise auf One Way-Tickets und es werden nur ausgewählte Ziele angeflogen. Darüber hinaus darf nur das Handgepäck kostenfrei mitgeführt werden, der Transport aller anderen Gepäckstücke wird berechnet. Reisende, die das Kleingedruckte trotz des Hinweis-Sternchens hinter dem Angebotspreis nicht lesen, werden bei der Buchung oft von der Höhe der Kosten überrascht. Viele Airlines berechnen zusätzlich eine Gebühr für die Zahlung mit Kreditkarte, auf die ebenfalls nur versteckt aufmerksam gemacht wird. Daher sollte nach wie vor Vorsicht bei der Buchung eines Billigflugs walten. Vor allem die Vorauswahl bestimmter Extras wie einer Reiseversicherung oder eine Platzreservierung schlagen schnell zu Buche. Diese Services werden bei der Buchung im Internet automatisch mitberechnet und müssen vom Kunden aktiv abgewählt werden- in der Regel mittels zu setzender Häkchen.

Auch Kunden, die für die Auswahl des günstigsten Flugtarifs eine Onlinesuchmaschine beauftragen, landen oftmals bei einem Billigangebot, dass sich am Ende als teures Vergnügen entpuppt. Verbraucherschützer bemängeln die schlechte Transparenz der Angebote, denn der Kunde weiß erst am Ende der Buchung, wie hoch die Kosten ausfallen. Bis die neue Verordnung von allen Airlines befolgt wird, gehen sicherlich noch viele Wochen ins Land.

jetzt kommentieren? 20. November 2008

Mitfahrzentrale als Alternative zu Bus und Bahn

Wer Freunde oder Verwandte hat, die in einer anderen Stadt leben, weiß sicherlich wie schwierig sich ein spontaner Besuch manchmal gestaltet. Wer auf die Bahn angewiesen ist, muss frühzeitig buchen um einen Sitzplatz zu erhalten und die Reise zu einem tragbaren Preis umsetzen zu können. Die Anbindung an die innerdeutschen Flughäfen lässt zum Teil zu wünschen übrig, außerdem sind auch Flugtickets meist sehr teuer. Deshalb greifen die meisten Personen auf den eigenen PKW zurück, sofern sie einen haben. Oftmals rechnet sich der verbrauchte Sprit trotz der hohen Preise noch gegen die Kosten für ein Bahn- oder Flugticket. Dies gilt vor allem dann, wenn mehr als eine Person mit dem Auto unterwegs sind. Dieser Gedanke hat vor vielen Jahren die Mitfahrzentrale ins Leben gerufen, die es nun in jeder großen deutschen Stadt gibt. Hier können alle, die einmal oder regelmäßig eine bestimmte Stadt ansteuern eine Nachricht hinterlassen. Auf dieser steht, für welche Uhrzeit die Abfahrt geplant ist und wie viele Mitfahrer gesucht werden. Viele Menschen nehmen inzwischen den Dienst der Mitfahrzentrale wahr, denn sie verschafft sehr günstige Mitfahrgelegenheiten. Obwohl einst vorwiegend auf Studenten und junge Menschen ausgerichtet, haben vermehrt auch Berufspendler die Vorzüge erkannt.In der Regel müssen Mitfahrer über ihren individuellen Anteil am verfahrenen Treibstoff auch eine kleine Gebühr für die Vermittlung entrichten, damit die Mitfahrzentrale bestehen bleiben kann. Vor der Vermittlung müssen sowohl Anbieter als auch potentielle Mitfahrer ihre Kontaktdaten hinterlassen, schließlich soll für eine gewisse Sicherheit gesorgt werden wenn fremde Menschen aufeinander treffen. Dazu ist der Personalausweis nötig, damit die Identität bewiesen werden kann. Wenn die Mitfahrzentrale schließlich einen passenden Mitfahrer ermitteln konnte, wird der Fahrer informiert und die Rufnummer weitergegeben. Die weitere Planung obliegt dann diesen beiden Personen, jedoch sollte die Mitfahrzentrale über den Treffpunkt und die Abfahrtszeit informiert werden.

Die Dienste der Mitfahrzentrale sind inzwischen auch im Internet nutzbar, auch hier ist eine Registrierung notwendig. Das Angebot umfasst nicht mehr nur Fahrten innerhalb Deutschlands, sondern auch Reisen ins benachbarte Ausland. 

jetzt kommentieren? 18. November 2008

Reisen zu Halloween

Der Brauch Halloween zu feiern findet immer mehr Anklang in Deutschland. In fast jeder Stadt und in fast jedem Dorf finden in der Nacht des 31. Oktober spukige und gruselige Veranstaltungen statt, die Jung und Alt locken. Zunehmend bieten auch Reiseveranstalter passende Reisen für diesen Anlass an. Ziel sind meistens Burgen und andere alte Gemäuer, in denen Angst und Schrecken auf die Besucher warten.Vampire, Werwölfe, Hexen und andere dunkle Gestalten verbreiten auf den Halloweenveranstaltungen Gänsehaut unter den Anwesenden und verderben manch einem den Appetit auf das angebotene Essen. In vielen Fällen bieten die Reiseveranstalter einen zweitägigen Aufenthalt mit Übernachtung an, in den ein großes Buffet oder eine ausgedehntes Abendessen eingeschlossen ist. In jedem Fall sollte man sich auf eine unruhige Nacht einstellen, denn die Spukereien halten bis zum Morgengrauen an. Entsprechend vorsichtig sollten Eltern vorgehen, die eine Halloweenreise mit ihren Kindern unternehmen möchten. Gerade kleine Kinder erliegen der Faszination dieses Brauchtums, das erst einige Jahre auch in Deutschland gefeiert wird. Dennoch sollten die Eltern darauf achten, dass die besuchte Veranstaltung auch für den Nachwuchs geeignet ist.

Neben kleineren Hotels sorgen auch Freizeitparks zunehmend für passende Unterhaltung in der Halloween-Nacht. In den dunklen Ecken lauern verkleidete Bösewichte und erschrecken die ahnungslosen Passanten. Reiseangebote für Freizeitparks beinhalten meist die Anreise, den Aufenthalt und die Eintrittskarte in den Park. Natürlich können alle vorhandenen Attraktionen an Halloween uneingeschränkt genutzt werden.

Eine ganz besondere Reise für die Tage rund um Halloween ist ein Ausflug in das Land Draculas. In Rumänien wandeln besonders Hartgesottene auf den Spuren des unheimlichen Lords, der Mitte des 15. Jahrhunderts für die Grundlage des späteren Romans von Bram Stoker sorgte. Während die Tage vor der Gruselnacht noch mit Stadtrundgängen und Besichtigungen verbracht werden, gibt es am 31. Oktober eine schaurig-schöne Überraschung für die Reisenden.

Die Angebote für Halloweenreisen sind inzwischen unzählbar, und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Frühzeitige Buchungen sind in jedem Fall anzuraten, da die Teilnehmerzahl in der Regel begrenzt ist.

jetzt kommentieren? 24. Oktober 2008

Urlaub auf Helgoland

Die Insel Helgoland liegt in der Nordsee, rund 50 Kilometer vom nordfriesischen Festland entfernt. Erreichbar ist die Insel mit dem Schiff oder aber mit dem Flugzeug. Während der Touristensaison fahren vor allem von Büsum, Cuxhaven und Wilhelmshaven täglich Seebäderschiffe zur Insel, in den Wintermonaten wird Helgoland nur noch von Cuxhaven aus angesteuert. Ein besonderes Abenteuer auf dieser Anreise ist das Ausbooten vor der Insel, das besonders Kinder aufregend finden. Große Schiffe können den Hafen Helgolands nicht direkt anfahren, deshalb müssen die Passagiere ein gutes Stück vor dem Land in kleinere Boote, Börteboote genannt, umsteigen, die sie ans Ufer bringen. Zu der Insel Helgoland gehört die Insel Düne, die vor rund 200 Jahren vollständig von Helgoland getrennt wurde. Auf Düne befindet sich ein kleiner Flughafen, der vor allem für den Touristenverkehr genutzt wird. Mehrer Flughäfen in Norddeutschland fliegen die Insel an, rund 30 Minuten dauert der Flug vom Festland nach Düne. Vor allem Personen, die schnell seekrank werden, weichen gerne auf die Fluglinie aus, jedoch ist auch hier die Übersetzung mit dem Boot nötig.Helgoland selber ist nur etwa einen Quadratkilometer groß, Düne ist etwas kleiner. Auf Düne befinden sich neben dem Flughafen ein Campingplatz und ein kleines Bungalowdorf. Sowohl auf Helgoland als auch auf Düne dürfen keine Kraftfahrzeuge und Fahrräder genutzt werden. Da beide Inseln sehr klein sind, gelangen die Einwohner und Besucher trotzdem schnell an den Zielort. Diese, in Deutschland einzigartige, Regelung unterstützt Helgolands Stand als anerkanntes Nordseeheilbad. Viele Gäste kommen zu Kurzwecken auf die Insel und genießen die Ruhe und die gute Luft. Gut beschilderte und gepflegte Wanderwege führen einmal um die ganze Insel herum und an allen Sehenswürdigkeiten Helgolands vorbei. Trotz der geringen Größe hat die Insel einiges zu bieten. Der deutsche Autor James Krüss wurde auf Helgoland geboren und verbrachte dort auch den größten Teil seiner Jugend. Das James Krüss-Museum erinnert an sein Leben und seine Werke, die noch immer bei Kindern sehr beliebt sind. August von Fallersleben schrieb auf Helgoland das „Lied der Deutschen”, und auch Heinrich Heine besuchte die Insel und ließ sich von seinem Aufenthalt inspirieren. Ebenfalls für Besucher zugänglich sind rund 400 Meter des Atomschutzbunkers, der auch die unteren Geschosse des Helgoländer Leuchtturms einnimmt. Wie lang der gesamte Bunker ist, weiß bis heute niemand. Wahrzeichen der Insel ist die „Lange Anna” vor dem nordwestlichen Ende der Insel. Hierbei handelt es sich um einen großen freistehenden Felsen, der bis Mitte des 19. Jahrhunderts noch mit Helgoland über einen schmalen Steg verbunden war. Dieser fiel den wiederkehrenden Sturmfluten zum Opfer, so dass der Felsen heute nicht mehr erreicht werden kann. Eine Schutzmauer im Meer soll verhindern, dass auch die „Lange Anna” vom Meer weggerissen wird.

Rund 2000 Betten stehen in Hotels, Pensionen und Ferienzimmern für die Gäste zur Verfügung. Für einen Sommeraufenthalt muss deutlich im Voraus gebucht werden, denn die Kapazitäten können die Nachfrage nicht befriedigen.

jetzt kommentieren? 17. Oktober 2008

Lieber Bus statt Flugzeug?

Es muss nicht immer das Flugzeug sein, denn viele internationale Reiseziele werden auch von verschiedenen Busreiseunternehmen angesteuert. Vor allem für Menschen mit Flugangst ist dies eine angenehme und auch kostengünstige Alternative. Hinsichtlich der Ziele ist diesseits der großen Meere keine Grenze gesetzt, alle Hauptstädte der umliegenden Länder werden von den Buslinien angesteuert.Der Platz im Bus kann online gebucht werden, eine Buchungsbestätigung erfolgt per Email. In den meisten Fällen, kann die Bezahlung des Tickets vor Ort im Bus erfolgen, wahlweise kann jedoch auch auf eine Bezahlung per Überweisung oder Bankeinzug genutzt werden.

Die Reisebusse, die für die Beförderung der Gäste genutzt werden, sind sehr komfortabel ausgestattet. Die Sitze sind mehrfach verstellbar und verfügen über eine Schlafposition, die besonders bei Reisen über Nacht für Ruhemöglichkeit sorgen. Außerdem verfügen die Busse über Klimaanlagen, eine kleine Bordküche und ein WC. Ein integriertes TV-Hifi-System sorgt bei langen Reisen für Abwechslung.

Alle in Deutschland zugelassenen Reisebusse werden jedes Jahr dem TÜV für die Hauptuntersuchung vorgestellt, darüber hinaus wird vierteljährlich eine Sicherheitsprüfung durchgeführt. Busse neueren Baujahres verfügen an allen Sitzen über Sicherheitsgurte, die von den Gästen genutzt werden können. Dadurch ist der Reisebus ein sehr sicheres Verkehrsmittel, das zusätzlich noch die Umwelt entlastet. Ein vollbesetzter Bus ist mit dem Verbrauch von weniger als einem Liter Treibstoff pro Fahrgast im Vergleich zu anderen Transportmitteln das energiesparendste. Das schlägt sich auch im Preis für die Beförderung nieder: Bei Reisen ins Ausland können durch die Nutzung eines Reisebusses rund 50% der Kosten für die An- und Abreise eingespart werden. Da alle großen Städte täglich angefahren werden, muss auch hinsichtlich der Flexibilität keinerlei Einbuße hingenommen werden. Für Reisen nach England ist einer der großen Vorteile, dass sich der Reiseveranstalter auch um die Reservierung des Platzes auf der Fähre kümmert. So kann der Fahrgast einfach in den Bus einsteigen und die Fahrt genießen. Am Ziel angekommen, können erste Programmpunkte direkt in Angriff genommen werden, da die Fahrzeit zur Entspannung genutzt werden kann.

Der größte Nachteil an der Nutzung eines Reisebusses ist die Länge der Anreise. Nahezu alle anderen Transportmittel erreichen ihr Ziel schneller. Vor allem die Reise mit dem Flugzeug spart viel Zeit. Wer sich jedoch die Zeit im Bus mit einem guten Buch oder einem Hörbuch vertreibt und dazu noch nette Gesellschaft dabei hat, wird die Reisezeit als kürzer wahrnehmen.

jetzt kommentieren? 25. September 2008

Diebstahl im Urlaub

Der Urlaub ist zum Entspannen da. Oft wird dann auch die nötige Vorsicht in Bezug auf die Sicherheit der Dokumente und des Bargelds vernachlässigt, und kurz darauf ist beides weg. Auch und gerade in beliebten Urlaubszielen wird geklaut, es sollte also zu jeder Zeit darauf geachtet werden, dass Wertsachen und wichtige Dokumente sicher verwahrt sind. Doch wie sollte man vorgehen, wenn man im Urlaub trotz aller Vorsicht beklaut wurde?In jedem Fall sollte die deutsche Botschaft kontaktiert werden. Wo diese ansässig ist, kann bei örtlichen Polizeistationen oder Ämtern erfragt werden. Im Normalfall gibt es in jeder größeren ausländischen Stadt zumindest einen Vertreter, der einen Ersatz für den verlorenen Ausweis ausgeben kann, mit dem die Ausreise aus dem Land möglich ist. Sollte der Urlaub noch länger andauern, muss darauf unbedingt hingewiesen werden, denn die Ersatzdokumente haben nur eine kurze Gültigkeit. Zurück in der Heimat muss schnell für einen neuen Pass gesorgt werden. Sind auch Konto- und Kreditkarten geklaut worden, hilft nur eine schnelle Sperrung des Kontos. Jede Bank hat eine internationale Rufnummer, über die eine Sperrung erfolgen kann. Diese sollte immer mitgeführt werden, damit im Notfall keine unnötige Zeit verstreicht. Bereits von den Dieben abgehobenes Geld wird nicht erstattet!

Die Reiseunterlagen und Flugtickets sollten im Idealfall im Hotelzimmer oder Ferienhaus gelagert und nicht mitgeführt werden. Bei Verlust dieser Unterlagen kann über die Airline ein neues Ticket besorgt werden. Dazu ist in der Regel eine Fahrt zum Flughafen nötig, oftmals kann das Ticket auch bis zum Abreisetag hinterlegt werden. Das alte Ticket muss in jedem Fall gesperrt werden. Dazu ist die Ticketnummer nötig! Fehlt die Ticketnummer, kann nicht nachgewiesen werden, dass bereits ein Flug bezahlt wurde. In diesem Fall muss immer ein neues Ticket gekauft werden. Doch auch mit einem Ersatzticket sind Kosten verbunden, wie hoch die Bearbeitungsgebührt ausfällt, ist jeder Airline selber überlassen. Bei Pauschalreisen muss für den Ersatz der Veranstalter der Reise kontaktiert werden, denn nur dieser kann ein neues Ticket ausstellen. In manchen Fällen muss damit Vorlieb genommen werden, dass der Tag der Rückreise sich dadurch verschiebt, denn nicht immer sind in dem ehemals gebuchten Flieger noch Plätze verfügbar.

jetzt kommentieren? 22. September 2008

Tipps für Schiffreisen

Immer mehr Menschen suchen im Urlaub Entspannung auf See. Da die meisten sich ein eigenes Schiff oder Segelboot, das auch für die großen Meere tauglich ist, nicht leisten können, steigt die Nachfrage nach Schiffreisen auf großen Urlaubsschiffen. Dabei gibt es inzwischen unzählige Angebote, nicht nur bezüglich der Wahl der Route und des Schiffes, sondern auch in der Gestaltung des Urlaubs. Damit die Schiffreise auch wirklich zu einem tollen Urlaubserlebnis wird, sollten einige Dinge beachtet werden.

Wer noch nie für eine längere Zeit an Bord eines Schiffes war, sollte nicht direkt eine lange Reise buchen, denn nicht jedem sagt es zu. Auch wenn die Ozeandampfer heute riesig sind und viel Bewegungsmöglichkeit bieten, können manche Menschen den Gedanken, eingeschlossen zu sein, nicht verdrängen. Auch Seekrankheit spielt eine Rolle, denn diese setzt nicht ausschließlich bei starkem Seegang ein. Auch bei ruhigem Wasser ist eine leichte Bewegung des Schiffes immer zu spüren und kann zu Unwohlsein führen. Für Personen, die unter Seekrankheit leiden, wird eine Seereise kaum Erholung bieten. Um auszuprobieren, ob der Aufenthalt auf einem Schiff wirklich das Richtige ist, kann ein Kurzurlaub gebucht werden. Viele Reiseveranstalter bieten auch für verlängerte Wochenenden Reisen an.

Außerdem sollte vor einer Buchung die Überlegung stehen, wie der Urlaub am besten gestaltet werden sollte. Wer gerne feiert und schon Erfahrungen mit Cluburlauben gemacht hat, kann eine Kreuzfahrt buchen, die nahezu komplett auf dem Schiff stattfindet und auf der Animateure für Beschäftigung sorgen. Daneben gibt es auch Anbieter, bei denen nur die Nächte auf See verbracht werden und das Schiff über den Tag in den Häfen attraktiver Städte anlegt. Wahlweise kann dann ein Ausflug an Land unternommen oder der Tag auf dem stillen Deck genossen werden.

Doch es muss nicht immer das große Meer sein. Auch Flussfahrten werden verstärkt angeboten und gewinnen an Attraktivität. Der Vorteil an diesen Reisen ist, dass meist auch in den Zeiten, in denen das Schiff unterwegs ist, am Ufer die Landstriche betrachtet werden können. Auch diese Reisen werden regelmäßig durch Landaufenthalte bereichert. Flussreisen eignen sich aufgrund der ruhigen Lage des Schiffes oftmals auch für Menschen, die schnell Seekrank werden.

jetzt kommentieren? 10. September 2008

Reisekosten in Raten abbezahlen

Der Sommer ist da, das Fernweh ebenfalls, aber kein Geld auf dem Konto? Inzwischen ist das kein Grund mehr, auf einen Urlaub zu verzichten. Viele Reiseveranstalter locken mit der Möglichkeit, den Urlaub auf Kredit zu kaufen. Diese wird offenbar gerne genutzt, denn immer mehr Unternehmen ziehen nach. Vergeben wird der Kredit über die Bank, die mit dem Veranstalter zusammenarbeitet. Der Kunde kann daher nicht zwischen verschiedenen Angeboten wählen sondern müsste sich, sofern er mit den Bedingungen nicht einverstanden ist, für einen anderes Reiseunternehmen und eine andere Reise entscheiden. Der Zinssatz der Kredite beläuft sich meist auf etwa 10 Prozent, nach oben ist alles offen, günstiger ist der Kredit jedoch kaum erhältlich. Die jeweilige Bank führt auch die Bonitätsprüfung durch. Es können bis zu sieben Wochen vergehen, bis die Zusage für die Finanzierung an den Kunden weitergegeben wird. Deshalb sind viele Last Minute-Angebote von der Finanzierung ausgenommen. Begonnen wird mit der Zahlung oft erst nach der Reise und kann über verschiedene Laufzeiten gestreckt werden, wobei die meisten Anbieter keine Laufzeiten von mehr als zwölf Monaten anbieten.Für viele Kunden ist die Möglichkeit einer späteren Zahlung sehr attraktiv. Auf diesem Weg kann ohne Probleme eine Reise unternommen werden, die eigentlich über dem finanziellen Budget liegt. Verbraucherzentralen raten jedoch von einem Urlaub auf Ratenzahlung ab. Der Grund dafür ist der geringe Wert einer Reise. Sobald die Koffer wieder ausgepackt sind, bleiben nur mehr ein wenig Urlaubsbräune und die Erinnerungen daran übrig. Viele Kunden ärgern sich ein paar Monate später sehr, etwas abbezahlen zu müssen, das bereits lange zurück liegt und von dem sie nichts mehr haben. Durch die kurzen Laufzeiten der Kredite fällt zusätzlich oft eine hohe monatliche Belastung an, die von vielen im Voraus nicht erkannt wird. Im Nachhinein belastet die Finanzierung der Reise eine Familie und auch Alleinstehende mehr, als die Reise nicht unternommen zu haben. Besser ist immer, lieber nur einen Kurztrip zu unternehmen oder sich die Freizeit mit schönen Aktivitäten zu füllen. Schließlich gibt es meist auch in der Umgebung des eigenen Wohnortes vieles zu entdecken, ohne dafür einen Kredit aufnehmen zu müssen.

jetzt kommentieren? 22. August 2008

ältere Beiträge


Kalender

September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv