Posts gespeichert unter 'Trends'

Urlaub kindgerecht gestalten

Kinder verändern das gesamte Leben. Auch der Jahresurlaub muss an den Nachwuchs angepasst werden, damit die gesamte Familie erholt wieder zurückkommt. Bereits die Anreise ist sehr anstrengend, denn langes Stillsitzen mögen Kinder nicht gerne. Deshalb sollte das Ziel nicht zu weit entfernt liegen, die griechischen Inseln oder das verhältnismäßig nahe gelegene Festland Italiens oder Spaniens sind mit dem Flugzeug recht schnell erreicht. Ist die Anreise erst einmal bewältigt, kann der Urlaub beginnen.Reine Sporturlaube wie Wander- oder Fahrradreisen sollten Kindern nicht zugemutet werden. Zwar haben viele kleine Kinder Freude daran, Ski fahren zu lernen, jedoch sollte die Zeit auf der Piste begrenzt sein. Wichtig ist, dem Nachwuchs darüber hinaus ein kindgerechtes Programm zu erstellen, ein Nachmittag im Schwimmbad oder andere Vergnügungen bieten sich dafür an.

Ideal gerade für Familien mit jungen Kindern ist ein Urlaub am Strand. Das Bauen von Sandburgen und das Planschen im Wasser erfreuen die Kleinen täglich aufs Neue. Für die Eltern bietet ein Aufenthalt am Meer ebenfalls viel Erholung, denn die Kinder können gut im Blick behalten werden. Gemeinsame Spiele mit Frisbee oder einem Wasserball unterhalten die ganze Familie. Ausflüge in das nahe gelegene Umland bereiten allen Freude. Burgen und Schlösser sind auch für Kinder sehr interessant, Museen dagegen sollten mit einem Kind nur in Ausnahmefällen besucht werden. Um andere Besucher nicht zu stören, sollten der Nachwuchs darauf hingewiesen werden, dass Toben und lautes Rufen während der Führungen nicht erwünscht sind. Fragen stellen dürfen und sollen die Kinder natürlich trotzdem! Viele Attraktionen bieten sogar Führungen speziell für Familien an, diese sind kindgerecht aufgearbeitet und gehen auf die Kleinen ein.

Meist bringt der Urlaub einen Hotelaufenthalt mit sich. Hier ist die Bewegungsfreiheit der Kinder stark begrenzt. Eine Reise mit dem Campingwagen oder die Anmietung einer Ferienwohnung bieten mehr Freiräume für den Nachwuchs. In jedem Fall sollte darauf geachtet werden, dass die Lieblingsspielsachen einen Platz im Gepäck finden, damit sich das Kind ausreichend beschäftigen kann. Viele große Hotels bieten an den Nachmittagen zudem Spiel- und Bastelgruppen an, zu denen die Kinder herzlich eingeladen sind. Hier werden sie von gut ausgebildetem Personal betreut und finden schnell Anschluss an andere Kinder und.

jetzt kommentieren? 11. Januar 2009

Schönheitstourismus- nach der OP zum Sightseeing

Das auch im Tourismus mit der Schönheit Geld verdient wird, zeigt bereits der Boom von Wellnesshotels und Schönheitsfarmen. Daneben locken die günstigen Preise auch Patienten ins Ausland, die dort einen Eingriff für ihr Aussehen durchführen lassen möchten. Schönheits-Operationen werden in der Regel von den Krankenkassen nicht übernommen, lediglich in Fällen, in denen der äußere Makel die Psyche beeinflusst, kann eine Beteiligung durchgesetzt werden. Die anfallenden Kosten trägt der Patient selbst, und diese sind nicht gering. Erschwingliche Angebote von ausländischen Chirurgen werden deshalb vermehrt nachgefragt, oft ist das ausländische Angebot nur halb so teuer- bei angeblich gleicher Behandlung. Verbunden wird die Operation in vielen Fällen mit einem anschließenden Urlaub. Dieser bietet sich deshalb an, weil die behandelnden Ärzte einen deutlich kürzeren stationären Aufenthalt anberaumen als es in Deutschland der Fall ist. Nach dem Fettabsaugen, der Brustvergrößerung oder einer Nasenkorrektur werden die Patienten bereits nach einem oder zwei Tagen entlassen- viel zu früh, um in einen Sightseeing- oder Strandurlaub zu starten. Vor den Freunden oder Verwandten wird verschwiegen, dass der Auslandsaufenthalt in erster Linie für die Operation unternommen wird, die sichtbaren Veränderungen nach dem Urlaub werden auf die Bewegung, das gute Essen oder die Erholung geschoben.Das Wort „Schönheitstourismus” verschleiert die Angelegenheit. Auch nach einer Operation im Ausland benötigt der Körper Zeit für die Regeneration, allein die Rückreise strapaziert ihn schon über Gebühr. In jedem Fall ist es besser, den Urlaub und die Schönheitsoperation zu trennen und den Eingriff in Deutschland bei einem Arzt vornehmen zu lassen, der bei einem Vorgespräch bereits kennengelernt werden kann. Resultieren aus einer im Ausland durchgeführten Behandlung Spätfolgen, ist die Krankenversicherung keineswegs genötigt, für die anfallenden Kosten aufzukommen. In der Regel hat jeder Patient nach dem Eingriff Schmerzen und kann den Urlaub schon allein deshalb nicht genießen. Wer auch von dem Urlaub im Ausland etwas haben möchte, genießt ihn mit einigem zeitlichen Abstand zu der Operation- gesund und munter und ohne ihn als Vorwand zu nutzen.

jetzt kommentieren? 06. Dezember 2008


Kalender

September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv